logo

ge|pixelt

Laterne

Laterne Vorschau Vor ein paar Tagen hatte ich ja schon über mein neues Spielzeug, Hexagon, geschrieben. Mittlerweile habe ich die Zeit gefunden mein erstes Tutorial durchzuarbeiten - eine Strassenlaterne. Gefunden hatte ich das zweiteilige Tutorial bei active-rendering.de. Das Modellieren der Laterne hat Spaß gemacht und es ging viel einfacher als ich mir das vorgestellt hatte. Texturiert und gerändert habe ich die Laterne in Poser, da ich noch kein Tutorial gefunden habe, wie das mit den Texturen in Hexagon funktioniert.

Auf active-rendering.de habe ich noch 4 weitere Tutorials für Hexagon gefunden, und ein deutschsprachiges Forum gibt es da auch noch. Damit habe ich für die nächste Zeit genug Material um mich an und mit dem Programm auszutoben.

neues Theme

Heute ist mein zweites Theme fuer Drupal fertig geworden. So langsam habe ich den Dreh raus. Das ganze koennte viel einfacher gehen, wenn der bloede IE nicht waere.
Die aktuellen Versionen von Firefox, Opera und Safari zeigen das Theme fehlerlos an. OK, auch der IE7 zeigt mittlerweile das Meiste ordentlich an, aber es gibt ja immer noch User, die mit IE6 oder aelter im INet unterwegs sind, und da will jede Version noch eine Extrawurst.

Den vollständigen Artikel lesen

Weiter gehts

Lang genug hat es ja gedauert.
Seit ich mir vor ca. einem Jahr vorgenommen habe meine Seiten zusammenzulegen und dem ganzen ein einheitliches neues Design zu verpassen, ist online nix mehr passiert.
Offline dagegen hat sich einiges getan:

Den vollständigen Artikel lesen

Noch mal Blogdesign

Mein erster Entwurf. Noch nicht ganz so, wie ich mir das vorstelle, aber ich arbeite daran

Blogdesign

Mit dem neuen Design meines Blogs geht es zur Zeit nur langsam voran, und es wird sicher noch ein Weilchen dauern, bis das ganze online gestellt werden kann.

Die Grundstruktur meinen Vorstellungen anzupassen hat ganz schön Zeit gekostet. Eine Seite von Grund auf neu zu gestalten geht einfacher und schneller, als ein vorhandenes Layout nachträglich zu verändern. Wäre das ganze nicht über CSS realisiert, hätte ich wahrscheinlich schon längst aufgegeben.