logo

Job

Nachtrag zu "Eigenartige Methoden"

Heute hab ich bei meinem SB angerufen, um ihn ueber das Eregbnis meines gestrigen Vorstellungsgespraeches zu informieren. Er wird das Stellenangebot der Firma X mit einem entsprechenden Vermerk versehen.

Eigenartige Methoden

…der Anwerbung bei Proventus.
Bei meinem letzten Besuch in der ARGE bekam ich von meinem SB einen Vermittlungsvorschlag ( uebrigens der erste seit ich Arbeitssuchende bin) fuer eine Firma X in Frankenberg. Zwar nur eine Teilzeitstelle, aber besser als gar nichts.
Natuerlich hab ich mich schnellstens dort beworben, und am 02.05. hatte ich eine Einladung zum Vorstellungsgespraech im Briefkasten.

Den vollständigen Artikel lesen

Bewerbungen

Ich habe mich ja inzwischen daran gewöhnt, dass ich auf meine Bewerbungen meistens keine Antwort bekomme, geht mir ja auch nicht alleine so. Aber hin und wieder gibt es auch Ausnahmen, so letzte Woche. Immerhin gleich 2 Antworten, in Form je eines Anrufes.
Das erste Gespräch blieb irgendwie Ergebnislos. Zwar zeigte sich der Anrufer von meinen Referenzen angetan, aber eigentlich ist er ja ein Ein-Mann-Unternehmen, und so wirklich wollte er auch niemanden Einstellen.

Den vollständigen Artikel lesen

1-Euro-Job - November2005

Der letzte Monat meines EEJ hat nichts neues gebracht. Volle 3 Tage war ich damit beschäftigt CD´s zu copieren. Nicht das es recht viele waren, aber mit einem Brenner der gerade mal 4fach brennt, dauert das schon seine Zeit.
Mit Urheber- und vor allem Nutzungsrechten nahm der Maßnahmeträger es dabei auch nicht so genau, denn für die CD´s wurde eine Vernichtungserklärung unterschrieben, die besagt, das alle Kopien mit Ablauf des Nutzungszeitraumes (das war im letzten Jahr!) vernichtet wurden.
Neben dem brennen war ich noch mit der Erfassung vorhandener Videos, CD´s und DVD´s beschäftigt, habe die Bibliothek in die Inventarliste aufgenommen, Personalakten (aus)sortiert, eine Telefonliste erstellt, Disketten formatiert und die Geburtstagsgrüße für die Mitglieder geschrieben.

Morgen ist mein letzter Tag. Viel wird da sicher nicht mehr gemacht, war ja in den letzten Wochen schon nichts richtiges mehr zu tun.

1-Euro-Job - 28.10.2005

Heute gibt es wirklich nicht viel zu schreiben. Es ging wieder alles seinen gewohnten Gang. Kathy half bei der Buchhaltung, Jenny und Wendy vernichteten Akten oder fegten Laub und ich wechselte zwischen Inventarliste, Bibo und Ablage.

1-Euro-Job - 27.10.2005

Heute wollte also Kontrollbesuch von der ARGE kommen. Angemeldet hatte sich die Dame für 10:00 Uhr. Bis zum Frühstück konnten wir also unseren gewohnten Tätigkeiten nachgehen.
Kathy, Wendy und Jenny mußten nach dem Frühstück in den Garten zum Laub fegen. Kathy mußte sich dafür sogar von zu Hause einen eigenen Laubbesen mitbringen. Also ganz ehrlich, ich finde es schon etwas unverschämt, dass man als EEJ schon die privaten Arbeitsgeräte mitbringen muß, und ich hätte dies auch abgelehnt.
Von der Chefin wurde Kathy auch noch nahegelegt, doch dafür zu sorgen, dass Wendy möglichst nicht dazu kommt, mit der Frau von der ARGE zu sprechen.
Ich durfte in ein kleines Büro um ein paar alte Schriftstücke, die man problemlos im Papierkontainer hätte entsorgen können, durch den Schredder zu jagen.

Den vollständigen Artikel lesen

1-Euro-Job - 25/26.10.2005

Mal wieder eine Zusammenfassung der letzten 2 Tage, da ich gestern und auch heute ausschließlich damit beschäftigt war, die Ordner mit neuen Rückenschildern zu versehen.

Vielleicht gibt es morgen ja mehr zu berichten. Eine Mitarbeiterin der ARGE hat sich angekündigt. Entsprechend wurde uns schon mal mitgeteilt, dass wir dafür alle zum Laubfegen in den Garten müssen.
Hab ich natürlich abgelehnt, denn für einen Euro die Stunde muß ich mir das bei meinen kaputten Knochen nicht antun. Ich darf also oben Akten vernichten.

1-Euro-Job - 24.10.2005

Ach ja. Das Wochenende war mal wieder viel zu kurz, ganz besonders im Hinblick darauf, dass mir die kommende Woche nicht wirklich viel Interessantes bringen, oder gar eine Herausforderung sein könnte.

Ich habe weiter die Ordner neu beschriftet, und thematisch sortiert. Dies spiegelt sich jetzt auch in der Farbe der Rückenschilder wieder. Damit war ich den ganzen Tag beschäftigt, und habe mir meine 6,-€ redlich verdient.

1-Euro-Job - 21.10.2005

Heute gibt es eigentlich nicht wirklich was zu berichten. Genaugenommen habe ich die Arbeit vom Vortag fortgesetzt. Neben dem Ausmisten hab ich gelegentlich auch mal ein paar neuere Unterlagen bekommen, die ich dann abheften durfte. Anschließend habe ich angefangen, die ganzen Ordner mit neuen Rückenschildern, natürlich sauber beschriftet, zu versehen.

Alles in allem eine Arbeit, die man schön in die Länge ziehen kann, dazu kann man noch seinen eigenen Gedanken nachhängen, denn geistige Anstrengungen muß man dafür wahrlich nicht vollbringen. Außerdem ist Freitag, zeit sich schon langsam auf Wochenende einzustellen.